„Die geheime Welt der Gartendrachen“ von Eleanor Bick ?>

„Die geheime Welt der Gartendrachen“ von Eleanor Bick

Fantasievoll, bunt und gerade erst entdeckt: „Die geheime Welt der Gartendrachen“. Was hat es mit diesen kleinen Wesen auf sich? Warum setzt das Insektensterben auch den Gartendrachen zu? Und was können wir Menschen für Drachen und Insekten tun?  Darum geht es im ersten Buch der  jungen Hamburger Künstlerin Eleanor Bick.

Eine kleine Sensation offenbarte sich der Grafikdesignerin Eleanor Bick, als sie in den dänischen Dünen die buschig-pinken Blüten eines Rotklees ins Visier nahm: „Von Nahem wirkten sie wie kleine Wesen, die im Sonnenlicht badeten. Ich sah noch genauer hin. Sah ist da etwa zwei Ohren? Gar zwei Augen? Und plötzlich entdeckte ich ihn: Es war ein kleiner Drache!“ Die 21-Jährige zeichnete das winzigen Geschöpf und startete so ihre Reise in die geheime Welt der Gartendrachen. Bald darauf entdeckte sie einige weitere Drachen: den Kapuzinerkresse-, den Borretsch-, den Lavendel-, den Sonnenblumen-, den Ringelblumen- und den Schneeglöckchendrache. Davon erzählen die 80 wunderbaren Seiten des Gartenfantasy-Buches.

Was Gartendrachen mit den Bienen zu tun haben

„Die geheime Welt der Gartendrachen“ einem klassischen Genre zuzuordnen ist nicht möglich. Denn es ist Bilderbuch, Märchenbuch, Erfahrungsbericht, Sachbuch und Gartenratgeber in einem. Den Anfang machen zwei Kapitel über Gartendrachenkunde. Wo leben die Drachen? Wofür kämpfen sie? Wie markieren sie ihr Revier? Und natürlich: Welche Drachen sind bekannt? Was sind ihre Besonderheiten, und was gibt es über ihre speziellen Wirtspflanzen zu sagen?

Borretschdrache aus dem Buch "Die geheime Welt der Gartendrachen"

Im Anschluss daran beschäftigt sich Eleanor Bick mit den Verbündeten der Gartendrachen, den Bienen. Sie berichtet über die Honigbiene, über deren Zusammenspiel mit den Drachen und über das Bienensterben, das letztlich auch die Existenz der Drachen bedroht. Der letzte Teil des Buches enthält Gartentipps: Wie legt man drachen- und damit auch bienenfreundliche Gärten an? Welche Pflanzen eignen sich dazu besonders gut?

Großartig gezeichnet, voller Fantasie und dazu noch lehrreich

Eine Augenweide, die zahlreichen Bilder von Drachen, Blumen und Bienen. Farbenfroh und sehr ideenreich eröffnet Eleanor Bick dem Leser eine neue Welt, in der geheimnisvolle, edle und süße Drachen mit den Bienen gemeinsame Sache machen.

Schlüssig verknüpft ist Bicks fantastische Drachenwelt mit unserer realen Welt, in der die Problematik des Insektensterbens immer deutlicher zu Tage tritt. Der Zusammenhang zwischen konventioneller Landwirtschaft  und dem Verschwinden der Insekten ist für Kinder gut nachvollziehbar beschrieben. Gleichzeitig erfahren sie, wieso ungefüllte Blüten bienenfreundlicher sind als gefüllte, warum Mischkulturen den Monokulturen überlegen sind und wie man eine Blumenwiese durch Abmagern des Bodens anlegt.

Fazit

„Die geheime Welt der Gartendrachen“  ist ein super gezeichnetes Fantasysachbuch – wunderschön anzusehen und lehrreich zugleich. So fantasievoll, dass man den Frühling kaum abwarten kann, um selber auf Gartendrachen-Pirsch zu gehen und die eine oder andere drachen- und bienenfreundliche Pflanze ins Beet zu setzen.

EIn Kapuzinerkressedrache aus dem Buch "Das geheime Leben der Gartendrachen"

Die geheime Welt der Gartendrachen“ * von Eleanor Bick, erschienen im September 2017 im KJM-Buchverlag, Hamburg

Mehr über Eleanor Bick findet ihr hier: „Im Garten von. . . Eleanor Bick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.